Michael A. Singer: Die unbändige Seele,

ISBN 978-390575216-8

Der amerikanische Yoga- und Meditationslehrer schreibt treffend und helfend:
Seite 122:
… seit ihrer kindheit sind in ihnen energien am werk. wachen sie auf und machen sie sich bewusst, dass sie da drin sind, und dass sie eine empfindsame person bei sich haben. beobachten sie einfach, wie jener empfindsame teil ihrer selbst eine störung wahrnimmt. wie er eifersucht empfindet, not und angst. diese gefühle sind einfach teil der natur des menschen. wenn sie genau achtgeben, werden sie bemerken, dass die gefühle nicht mit ihnen identisch sind; sie sind nur etwas, das sie empfinden und erleben. sie sind das im inneren wohnende wesen, das all dies wahrnimmt. wenn sie in ihrem zentrum verbleiben, können sie lernen, selbst schwierige erfahrungen wertzuschätzen und zu respektieren.
so stammen zum beispiel einige der schönsten gedichte und kompositionen von menschen, die innerlich völlig aufgewühlt waren. grosse kunst kommt aus den tiefen unseres wesens. sie können diese sehr menschlichen zustände erfahren, ohne sich in ihnen zu verlieren oder sich ihnen zu wiedersetzen. sie können bemerken, dass sie bemerken und einfach beobachten, welche wirkung die erfahrung von einsamkeit auf sie hat.
atmen sie langsamer oder schneller? was geschieht, wenn der einsamkeit jener raum gewährt wird, dem sie benötigt, um durch sie hindurchzufliessen? seien sie ein forscher. erleben sie es aus der sicht des zeugen, dann wird es vorbeigehen, und etwas anderes wird sich ereignen. geniessen sie einfach alles davon. wenn sie das schaffen, werden sie frei sein, und eine welt aus purer energie wird sich vor ihnen auftund. je tiefer sie sich im selbst befinden, umso mehr werden sie eine energie verspüren, die sie zuvor nie erfahren haben. sie entsteht hinter ihnen, nicht vor ihnen wo sie ihren verstand und ihre emotionen erleben.

wenn ihr melodrama sie nicht mehr vereinnahmt und sie sich stattdessen tief und bequem im sitz der wahrnehmung befinden, werden sie beginnen, diesen energiefluss zu spüren, der tief aus ihrem innern kommt. dieser fluss ist es, den sie erleben werden, wenn sie sich mit ihrem selbst abgeben anstatt mit ihren inneren sörungen. sie müssen die einsamkeit nicht loswerden; sie müssen nur aufhören, sich auf sie einzulassen. sie ist nur etwas von vielem, das im universum existiert, sowie autos, gras und sterne. sie gehört nicht zu ihren angelegenheiten. lassen sie die dinge einfach los. so macht es das selbst. wahrnehmung kämpft nicht; wahrnehmung gibt frei. wahrnehmung nimmt einfach wahr, während die zehntausend dinge des universums vor ihr paradieren.

wenn sie sich innerhalb ihres selbst befinden, werden sie ihre inner wesenstärke erfahren, auch wenn ihr herz sich schwach fühlt. das ist das a und o des pfades. das ist das a und o eines spirituellen lebens. wenn sie erst lernen, dass es okay ist, innere störungen zu verspüren, und dass diese ihren bewusstseinssitz nicht mehr beeinträchtigen können, dann sind sie frei. von da an wird der innnere energiefluss, der hinter ihnen entspringt, sie stützen und stärken. wenn sie von der ekstase des inneren fliessens gekostet haben, können sie durch diese welt gehen, ohne dass die welt sie jemals berührt. so werden sie zum freien wesen – so transzendieren sie.